Öl-Brennwertkessel

 

Heizen mit Öl

 

Steigende Rohstoffpreise machen es heutzutage erforderlich, Energieträger effektiv zu nutzen. Die Brennwerttechnik bei Ölheizungen, die seit Mitte der 1990er Jahre zunehmend eingesetzt wird, stellt hier einen Durchbruch in der effizienten Energienutzung dar.

 

Die Peuten Bad & Heizung hat langjährige Erfahrung im Einbau von Öl-Brennwertkesseln. Gewinnen Sie weitere Eindrücke von unseren Peuten Heizungen oder vereinbaren Sie einen Termin mit unseren kompetenten Beratern in unserer über 200 qm großen Ausstellung für Bad und Heizung in Borken.

Während bei konventionellen Brennern und Kesseln ein großer Teil der Energie durch Abgas und Abwärme verloren geht, gelingt es mit der Brennwerttechnik, den Energiegehalt des eingesetzten Heizöls fast vollständig zu nutzen. Dies geschieht zum Beispiel über einen in der Abgasanlage eingebauten Wärmetauscher. Durch vergleichsweise niedrige Betriebstemperaturen um die 50°C und durch die Nutzung der Kondensationsenergie wird der Abwärmeanteil drastisch reduziert. Durch das Ableiten des Kondensates nach der Neutralisation in das Hausabwassersystem wird die Umwelt auch mit so gut wie keinen schädlichen Säuren mehr belastet.

Die effiziente Energienutzung führt zu großen Einsparungen bei den Energiekosten im Haushalt. Sofern bereits eine Warmwasserheizung im Haus betrieben wird, rechnet sich daher auch die Modernisierung innerhalb eines überschaubaren Zeitrahmens. In der Regel wird eine Öl-Brennwertheizung zusammen mit einer Warmwasserbereitung betrieben, die das Warmwasser vorhält. Die Warmwassererzeugung lässt sich ebenso umweltfreundlich mit einer Solarthermieanlage auf dem Dach kombinieren, was die Energiekosten weiterhin senkt.

Ein zusätzlicher Vorteil der Öl-Brennwerttechnik ist die Möglichkeit der verbrauchsgerechten elektronischen Steuerung der Heizanlage. Warmes Brauch- und Heizwasser wird nur so bereitet, wie es dem Verbrauchsverhalten der Bewohner entspricht. In abgestimmten Zeitprogrammen kann das Verbrauchsverhalten optimal abgebildet werden. Aus diesen guten Gründen hat die Brennwerttechnik bei Ölheizungen heute die konventionelle Verbrennung praktisch vollständig verdrängt - zugunsten einer sauberen Umwelt und Ihren Heizkosten.


Hydraulischer Abgleich
Hydraulisch abgeglichene Heizungskreise sind eine Voraussetzung für den bestimmungsgemäßen Betrieb von Brennwertanlagen. Eine wirtschaftliche und ökologische Betriebsweise (Energieeinsparung, CO2-Minderung, etc.) wird damit sichergestellt. Typische Mängel wie z.B. ungleichmäßige bzw. nicht bestimmungsgemäße Wärmeverteilung, zu hohe oder zu geringe Pumpenleistung, falsche Ventilautorität, falsch angepasste Regelkurven, Reduzierung des Wirkungsgrades bei Wärmeerzeugern, Geräuschbildung sowie die Nichterfüllung der technischen Anschlussbedingungen bei Fernwärmeanlagen können mit hydraulisch abgeglichenen Heizungskreisen vermieden werden.