Peuten Bäder


aus verschiedenen Stilrichtungen

 

Hier finden Sie Bäder aus verschiedenen Stilrichtungen, die wir realisiert haben. Mit Begeisterung entwickeln wir für Sie ein Bad, das zu Ihrer Persönlichkeit passt und Ihren ganz speziellen Bedürfnissen entspricht. Vereinbaren Sie einen Termin mit unseren kompetenten Beratern in unserer über 200 qm großen Ausstellung für Bad und Heizung in Borken. Wenn Sie auf die Bilder klicken, werden diese vergrößert angezeigt.

Weitere Bäder finden Sie unter Aktuelles.


 
Alles drin auf 6 qm in Rhade

In dem kleinen Badezimmer wurde durch die Sanierung jeder Raum genutzt. Das braun/beige Badezimmer wurde durch helle Farben und viele Details aufgefrischt. Bei der Komplettbadsanierung wurde die Dachschräge neu isoliert und mit einem neuen Fenster versehen. Durch die entstandene Nische hinter der Wanne bekommt der Raum eine große zusätzliche Ablage. Es wurde eine großzügige Waschtischanlage mit viel Stauraum in den Auszügen montiert. Die Dusche hat zwei Highlights: eine klare Echtglas Duschabtrennung als Pendeltür und eine Duschwanne mit einer Antirutschbeschichtung. Bei der Fliesengestaltung wurde auf zeitlos, pflegeleicht und edel in grau und weiß gesetzt. Geplant und koordiniert wurde der Umbau von unserer IHK-zertifizierten Bad-Designerin Carmen Zervas. Der umsetzende Projettechniker war Thomas Schemmer und die Fliesenarbeiten gehen auf Norbert Lehmbrock zurück. Die Gesamtkosten belaufen sich inklusive Decken und Fenster auf ca. 20.000 Euro.



 
Schlichte Eleganz in Schwarz-Weiß in Rhade

Bei der Komplettbad-Sanierung in Rhade wurde das beige-braune Bad mit der runden Formsprache gegen gradlinige Eleganz in schwarz-weiß eingetauscht. Dabei war dem Kunden eine ebenerdige Duschanlage mit Kopf-, Massage- und Seitendusche und Stauraum für Handtücher und Co. wichtig. Mit dem SkyLine-Duschpaneel aus der Linie Pharo von hansgrohe konnten wir diese Wünsche erfüllen und schufen gleichzeitg ein pflegeleichtes und funktionales Duschsystem. Die Möbel wurden vom Schreiner als Sonderanfertigung hergestellt. Die Ablage auf der Waschtischanlage, der Spritzschutz hinter dem Waschtisch und die Fensterbank sind aus schwarz hinterlegtem Glas massgefertigt worden.  Die Umsetzung hat 3 Wochen gedauert und die Investition belief sich auf 19.000 EUR.
 
 



 
Zeitlos, Schick und Praktisch in Schermbeck

Das vorhandene Bad war zwar großzügig, jedoch war die Dusche zu klein und zu dunkel. Auch die Farbkombination Beige und Curry war längst überholt. Die gemauerte Wand zur Dusche musste aus statischen Gründen zum Teil ins neue Raumkonzept integriert werden. Der formschöne Heizkörper Vasco Niva Soft gibt dem Raum eine angenehme Wärme und verbindet Pflegeleichtigkeit und Eleganz. Ein zusätzliches Highlight ist das eingebaute Radio zwischen den Spiegeln. Der Umbau hat drei Wochen gedauert und die Investition belief sich auf ca. 30.000 EUR.
 
 


 
Ein Bad für alle Lebenslagen in Borken
 
Das vorhandenen Bad hatte nur eine Badewanne. Durch die Komplettsanierung wurde das Bad den Förderansprüchen des Kreises, durch die NRW-Bank gerecht. Die Wanne wurde durch eine ebenerdige Dusche ersetzt. Als Raumtür wurde eine Schiebetür eingesetzt. Die Duschtür lässt sich weg falten, so dass das Bad auch den Ansprüchen eines Rollstuhlfahrers entsprechen würde. Fußboden und Duschbereich wurden rutschhemmend gefliest. Der Spiegelschrank, der Hochschrank und der Waschtischunterschrank bieten großzügigen Stauraum. Sollte das Bad von einem Rollstuhlfahrer genutzt werden, kann der Waschtischunterschrank abgenommen werden, um genügend Beinfreiheit zu gewährleisten. Die Umsetzung dauerte zweieinhalb Wochen und die Investition belief sich auf 18.000 EUR.
 



 
Durch Ton in Ton zu Großzügigkeit unterm Dach in Reken

Im alten Bad fehlte es vor allem an Stauraum für die fünf-köpfige Familie. Auch ein Bided sollte untergebracht werden. Die Winkel der Dachschräge stellten eine besondere Herausforderung dar, alles unter zu bringen. Das komplette Dach wurde neu isoliert und die Wand hinter den Waschtischanalgen musste komplett neu aufgebaut werden, da die Vorhandene keinen Halt für jegliche Keramik bot. Zwischen Badewanne und Dusche wurde eine Stufe gemauert, so dass die Abflüsse integriert werden konnten und die Dusche einen super flachen Einstieg erhielt. Die Feinsteinzeugfliesen wurden an Wand und Boden verlegt, das gibt dem Raum die nötige Großzügigkeit. Der Umbau dauerte ca. 4 Wochen und die Investition belief sich auf ca. 26.000 EUR.


 
Klassische Eleganz trifft auf gradlinige moderne Formen in Schermbeck

Das neue Bad im Obergeschoss sollte eine geräumige Badewanne und eine großzügige Duschanlage mit möglichst niedrigem Einstieg ausweisen. Zeitlos, hell und großzügig sollte es werden. Die klassische helle Fliese lässt den Raum zeitlos und elegant wirken. Die gradlinige Formsprache, die sich in alle Einrichtungsgegenständen vom Waschtisch über den Heizkörper bis zum Deckenstrahler wieder findet, gibt dem Bad eine moderne Note. Bei der Sanierung wurde auch die komplette Dachschräge neu isoliert und die alte Deckenvertäfelung durch eine hell gestrichene Fermacellverkleidung ersetzt. Geschickt wurden Akzente mit der Hintergrundbeleuchtung des Spiegels und der Beleuchtung in der Dachschräge oberhalb der Wannenablage gesetzt. Im Zuge der Umbaumaßnahme wurde der große Rippen-Heizkörper durch einen verchromten Handtuchwärmekörper und einer Fußbodenheizung ersetzt. Auch die Raumtür wurde weiß lackiert und so dem Farbspiel des Raumes angeglichen. Im Schrank befindet sich außer Stauraum auch ein Wäscheabwurf. Die Versorgungsleitungen wurden bis in den Keller erneuert. Die komplette Umsetzung dauerte drei Wochen.



 
Viele Akzente auf kleinem Raum in Dorsten

Die Dusche mit dem sehr hohen Einstieg und der Abmauerung als Fußstütze sollte leichter zu begehen sein. Die Lösung war eine sehr flache Duschtasse und eine kleine verchromt Fußstütze. Die Duschtür aus klarem Echtglas und die weißen Wandfliesen lassen den Raum großzügiger wirken. Wärme und eine besondere Note bringt die Bodenfliese mit dem wunderschönen rotbraunen Farbspektrum ins Bad. Die Akzente aus den Bodenfliesen an den Wänden in der Dusche, am Waschtisch und hinter dem WC bringen Leben in den Raum. Ein besonderer Blickfang ist die Beleuchtung unterhalb des verspiegelten Schrankes oberhalb des Waschtisches. Alle Möbel wurden vom Schreiner auf Maß angefertigt. Auch die Therme konnte in den besonders dafür angefertigten Schrank einen Platz finden. Die gradlinigen klaren Formen und Farben geben dem Bad ein modernes Outfit. Die Bauzeit für die Komplettrenovierung betrug ca. 3 Wochen und  die Invesition belief sich auf ca. 25.000 EUR.



Gäste WC




 
Von Braun zu Weiß auf kleinstem Raum

Auf ganz kleinem Raum haben unsere IHK-zertifizierte Bad-Designger, Carmen Zervas, unser Projettechniker, Thomas Schemmer und der Fliesenleger, Norbert Lehmbrock ganze Arbeit gleistet. Das alte Gäste-WC in bahama beige mit Holzvertäfelung wurde runderneuert. Das Weiß gibt dem Raum Helligkeit und lässt Ihn dadruch gleich viel größer erscheinen. Das schmale Becken und die kleine Armatur wirken pfiffig. Ein weiteres Highligt ist der Spiegel, der mit Mosaiken umrandet wurde und so ganz besonders wirkt.







 
Warme Akzente durch Holz in Dorsten

Dieses Gäste-WC war mit einer Badewanne ausgestattet. Im Rahmen der kompletten Umbaumaßnahme wurde die Wanne in das Bad im Obergeschoss eingebaut und das Gäste-WC mit einer großzügigen Duschanlage ausgestattet. Im neuen Gäste-Bad wurden die Duschanlage gefliest. Als Spritzschutz dient eine schlichte feststehende Glasscheiben. Die Möbelanlage wurde mit einer warmen Holzfarbe als Sonderanfertigung genau den baulichen Gegebenheiten angepasst. Mit dem gleichen Material wurden die Fensterbänke und die WC-Abmauerung abgedeckt. Um den Raum optisch geräumiger zu gestalten, wurden nur Teilbereiche gefliest. Hinter dem Waschtisch dient eine von der Rückseite weiss lackierte Glasscheibe als Spritzschutz. Die komplette Ausführung dauerte drei Wochen und die Investition belief sich auf 14.000 EUR.




 
   
Ein Gäste-WC fast komplett ohne Fliesen in Dorsten

Dieser kleine Raum bietet seinen Gästen alles. Die Waschtischanlage wurde mit Glasplatten gefertigt. Diese sind farblich genau auf das Konzept in schwarz, weiß und grau abgestimmt. Der Sifon wurde geschickt durch eine eigens angefertigte Blende „versteckt“. Die dunklen Bodenfliesen wurden als schöner Kontrast auch hinter dem WC verlegt. So kommt die weiße Keramik gut zur Geltung. Die Accessoires und Armaturen in gebürstetem Edelstahl von hansgrohe runden das Konzept ab. Die Umsetzung hat zweieinhalb Wochen gedauert und die Investition belief sich auf ca. 11.000 EUR.
 
 
 


 
Zeitlose Schönheit ersetzt braune Keramik in Borken

Nicht umsonst nennt man das Gäste-WC die „Visitenkarte“ des Hauses. In diesem neu gestalteten Gäste-WC sollte jedoch auch das Praktikable nicht zu kurz kommen. An der sehr schrägen Wand hat eine von unserem Schreiner angefertigte Waschtischanlage Ihren Platz gefunden inklusive Stauraum für Utensilien. Die Wandbeleuchtung gibt dem sonst sehr schlichten Fliesen eine angenehme warme Atmosphäre. Da lädt man gerne seine Gäste ein. Die Umbaumaßnahme dauerte drei Wochen und die Investition belief sich auf ca. 7.500 EUR.






 
Extravagant und zeitlos ein Gäste-WC in Dorsten

Etwas besonderes sollte es werden, das neue Gäste-WC. Der Kunde suchte sich den Naturstein beim Großhändler im Block nach Farbgebung und Maserung aus. Maßgenau wurden die drei großen Natursteinplatten in einem Stück angefertigt und als Spritzschutz hinter dem WC, dem Waschtisch und am Fußboden eingesetzt. Ein kleines Kunstwerk vollbrachte unser Fliesenleger auf dieser Baustelle. Der Boden besteht aus einem Stück Granit und kann bei Bedarf von unten beheizt werden. Die Sockel und Wischleisten wurden ebenfalls auf Maß angefertigt und bündig mit dem Trockenputz angesetzt. Zurückhaltend weiss wurden die weiteren Wandflächen mit Trockenputz und einem Anstrich auf Backgroundvlies gestaltet. So kommt der Naturstein besonders schön zur Geltung. Die Bauzeit betrug ca. drei Wochen und die Investition belief sich auf ca. 9.000 EUR.




Wellness


 
Ein Hauch von Meer und Strand in Raesfeld

Der Keller mit Sauna sollte in eine gemütliche Wellness-Oase umgestaltet werden. Dazu musste in den Nebenräumen Stauraum geschaffen und das Bügelzimmer untergebracht werden. Möbel und Schränke wurde vom Schreiner angefertigt und die vorhandene Sauna sollte mit eingebunden werden. Das Thema Meer und Strand stand bei der Gestaltung im Mittelpunkt. Durch die Schnecken-Dusche wurde der Raum in einen Wirtschaftsbereich und einen Wellness- und Ruhebereich geteilt. Der Boden spiegelt die Farbe des Sandes, das Glasmosaik die Farbe des Meeres wieder. Die hinterleuchtete Fototapete versetzt den Besucher in die Karibik. Decke und Wände wurden in schlichtem weiß gestaltet um dem Raum mehr Weite zu geben. Auch der Heizkörper nimmt sich durch die glatte weiße Oberfläche zurück. Die Bauzeit betrug sechs Wochen und die Investition belief sich auf ca. 33.000 EUR.